Beim gerade zu Ende gegangenen Rennen Kuurne - Brüssel - Kuurne ereignete sich ein unangenehmer Unfall. Einige Radfahrer fielen etwa 100 Kilometer vor der Ziellinie wegen der überfüllten Straße von ihren Motorrädern. Zu den Radfahrern gehört Jens Debusschere, der das Team Katusha Alpecin Radtrikot. Er war froh, dass er nicht verletzt war, aber er kratzte sich am Fahrrad am Arm, als er versuchte, vom Boden aufzustehen.

Wer war es? Durch die Kamera im Rennen fanden wir heraus, dass der Mann Gianni Moscon war. Er fiel auch, aber als er aufstand, warf er das Fahrrad eines anderen nach Debusschere und kratzte sich am Arm. Moscon ist ein italienischer Radprofi. Im Jahr 2015 entdeckte Team Sky sein Talent und unterzeichnete ihn. Danach begann er um das Tour de France Radtrikot zu kämpfen. Sein Genie ging jedoch Hand in Hand mit seiner schlechten Laune. Die Verletzung von Debusschere war nicht das erste Mal, dass er die Beherrschung verlor.

Beim Tre Valli Varesine-Rennen 2017 wurde er beschuldigt, Sebastien Reichenbach vom FDJ-Team absichtlich gestoßen zu haben und sich dabei Ellbogen und Hüftknochen gebrochen zu haben. Bei der Tour de France 2018 verlor er erneut die Beherrschung und schlug Elie Gesbert vom Team Fortuneo-Samsic. Daher muss Moscon meiner Meinung nach sein Temperament unter Kontrolle halten.